transparent
WLZ Fan-Arena: Deutschland - Australien auf dem Kirchplatz in Bad Arolsen

Bad Arolsen: Kirchplatz | Anfang März erfuhren wir beim Tus Bad Arolsen von den Plänen der Waldeckischen Landeszeitung, einen Videowürfel während der Fußball-Weltmeisterschaft in verschiedenen Städten des Waldecker Landes aufzustellen. Beim ersten Treffen mit der WLZ und den anderen Veranstaltern im Verlagshaus in Korbach bekamen wir Details zu der geplanten Veranstaltung. Ein Puplic Viewing in dieser Größenordnung hat es in Bad Arolsen noch nie gegeben und daher konnten wir uns zum Beginn der Planungen auf keine Erfahrungswerte verlassen. Vor allem bei der Frage, die hinter jeder Freiluft- Veranstaltung steht, musste man sich einig werden: „Wie viele Leute kommen zu so einem Event?“ Nach kurzer Diskussion einigten sich die Verantwortlichen auf eine Anzahl von 500 Leuten, wohl wissend, dass eine ähnliche Veranstaltung parallel in der Diskothek Sunset stattfinden wird und sich die Fußballfans je nach Wetterlage den besten Ort aussuchen werden. Mit dieser Zahl im Kopf machte man sich an die Absprachen mit der Stadt, der Brauerei und der Metzgerei. Bei einem Ortstermin auf dem Bad Arolser Kirchplatz mit Vertretern der WLZ, der Stadt und den Technikern wurde der Standpunkt des Videowürfels festgelegt und gedanklich der Getränke – und Grillstand aufgestellt.
In der Woche vor dem Spiel war das Wetter in Bad Arolsen durchwachsen, so dass mancher bereits Sorgen hatte, ob das Public Viewing nicht „ins Wasser“ fallen würde. Die Wettervorhersage machte allerdings Mut, schließlich sollte es wenigstens trocken bleiben.
Am Spieltag herrschte tatsächlich tolles Wetter bei 21 Grad. Die Vorbereitungen begannen bereits um 14 Uhr, also drei Stunden vor dem eigentlichen Beginn. Der Videowürfel musste aufgebaut, die Stände in Betrieb genommen und der Kirchplatz geschmückt werden. 25 freiwillige Helfer freuten sich an diesem Sonntag auf einen hoffentlich erfolgreichen Tag und ein spannendes Spiel. Die Arolser standen dem Treiben auf dem Kirchplatz anfangs noch etwas skeptisch gegenüber. So mancher kam auf seinem Nachmittagsspaziergang vorbei und betrachtete den riesigen Videowürfel mit großen Augen. Bis zwei Stunden vor Spielbeginn war die Resonanz trotz der anziehenden Stimmungsmusik noch nicht so hoch. Nach und nach kamen immer mehr Fans aus allen Ecken der Stadt und tauchten den Platz in ein Schwarz-Rot-Goldenes Fahnenmeer. Als die Veranstalter merkten, dass die Anzahl von 500 Personen wohl an diesem Abend überschritten werden würde, versuchte man verzweifelt von überall Nachschub an Gläsern, Bier und Bratwürstchen zu organisieren. An einem Sonntag eine nicht ganz so leichte Aufgabe, die nach anfänglichen Schwierigkeiten jedoch gestemmt wurde. Zum Spielbeginn feuerten ca. 1000 Fans das deutsche Team an und sorgten auf dem Kirchplatz für eine einzigartige Stimmung. Eine Anzahl mit der weder der Tus Bad Arolsen, noch die WLZ und auch nicht die Stadt gerechnet hatte. Trotzdem zeigten alle Helfer eine starke Leistung und versuchten auch dem letzten Durstigen und Hungrigen seine Wünsche zu erfüllen.
4:0 besiegte die Elf von Trainer Joachim Löw die Mannschaft aus Australien und so mancher träumte nach dem ersten Spiel bereits vom Finale. Nach dem Spiel fuhren feierende Fans in einem Autokorso bis spät in der Nacht durch die Residenzstadt und machten Lust auf die kommenden Spiele und Siege.